Unser Restaurant

Der Felsenkeller

Der Stadtbalkon Holzmindens

Der Gründer des Felsenkellers, Carl Koch, war aus dem kurhessischen Bierstein nach Holzminden gekommen um als städtischer Braumeister auf dem Marktplatz des Ackerbürger-Städtchens seines Amtes zu walten, und der Bevölkerung, erstmals mit kräftigem Lagerbier, neue Freude zu bereiten.

Diese Stadt war bereits durch ihr Gymnasium (1760) und die in den Anfängen ihrer späteren Berühmtheit stehende Bauschule (1831) über die engeren Grenzen hinweg bekannt geworden. Als der Pachtvertrag ablief, sicherlich mit dem Abriss des städtischen Brauhauses auf der Ostseite des Marktplatzes, baute sich (1848) Carl Koch einen Kühlkeller mit Bierausschank in die Weserkiesterrasse am Steilhang des Katernsteines, und hieraus entstand, abseits der biedermeierlichen Kleinstadt, aus der nur ein Fahrwerg in die weite Feldmark führte, ein neues Gebilde über dem Hohen Weg und Katernstein.

(mehr zur Geschichte)

Informations- Video Felsenkeller Holzminden. hier kommen Sie zur Bildergalerie

Unser Biergarten

Im Freien schmeckt alles nochmal so gut denn Gemütlichkeit fängt beim Wohlfühlen an...

...ein lauer Sommerabend, die tief stehende Sonne lässt die letzten wärmenden Strahlen durch das Blätterdach der alten Bäume tanzen. Die Hektik der tief unten liegenden kleinen Stadt hat keine Chance die abendliche Ruhe und Gelassenheit zu stören...

Gedanken verlieren sich in Unwichtigkeit wenn der erste kühle Schluck einen schönen Abend beginnen lässt...

Unser Biergarten ein urgemütlicher Platz unter Schatten spendenden Bäumen. Auch W-Lan ist jetzt auf Wunsch verfügbar!

Informations- Video Felsenkeller Holzminden. hier kommen Sie zur Bildergalerie

Unsere Veranda

Kegeln, es gibt sie noch die Kegelbahnen. Eine Tradition usw... bla bla.

...ein lauer Sommerabend, die tief stehende Sonne lässt die letzten wärmenden Strahlen durch das Blätterdach der alten Bäume tanzen. Die Hektik der tief unten liegenden kleinen Stadt hat keine Chance die abendliche Ruhe und Gelassenheit zu stören...

Gedanken verlieren sich in Unwichtigkeit wenn der erste kühle Schluck einen schönen Abend beginnen lässt...

Unser Biergarten ein urgemütlicher Platz unter Schatten spendenden Bäumen. Auch W-Lan ist jetzt auf Wunsch verfügbar!

Die Kegelbahn

Kegeln, es gibt sie noch die Kegelbahnen. Eine Tradition usw... bla bla.

...ein lauer Sommerabend, die tief stehende Sonne lässt die letzten wärmenden Strahlen durch das Blätterdach der alten Bäume tanzen. Die Hektik der tief unten liegenden kleinen Stadt hat keine Chance die abendliche Ruhe und Gelassenheit zu stören...

Gedanken verlieren sich in Unwichtigkeit wenn der erste kühle Schluck einen schönen Abend beginnen lässt...

Unser Biergarten ein urgemütlicher Platz unter Schatten spendenden Bäumen. Auch W-Lan ist jetzt auf Wunsch verfügbar!

Die Aussicht

Hier steht man über den Dingen und lässt sich vom tollen Ausblick verzaubern.

Hier sehen Sie Bilder die den fantastischen Ausblick unseres Restaurants unterstreichen. Sie haben einen unverbauten und ungetrübten Blick über Holzminden.

Nicht nur der Blick von unserem Biergarten lässt einen über den Dingen stehen. Es ist ein gewisser Zauber welcher unsere Gäste mit der Weite des Weserberglands in seinen Bann zieht. Ein Zauber der Sinne welcher von unserem Angebot an Speis und Trank zu einem Wohlfühlerlebnis der besonderen Art wird.



Mehrere Gedichte beschreiben das Flair des Felsenkellers. Einige dieser Zeilen möchten wir Ihnen hier vorstellen:

H. Koch. 1848
damals hieß der Felsenkeller noch "Millionenlust"


Nett und sauber steh` ich zu des Trinkers Ordnung hier ein Schmuck der Felsenzinne
drum deutsche Brüder kommt nach hier und trinkt bei mir Millionen Bier



• Gedicht anhören



Henriette genannt "Tante" Koch
ca.1865


Hier hab ich oft gesessen als Jüngling froh und frisch
es ist die selbe Ecke wohl noch der selbe Tisch
jetzt sitz` ich hier und schwälge in der Erinnerung
bin trotz der grauen Haare noch einmal wieder jung


Gedicht anhören



Dr. Karl Nunnenkamp
zum 4. September 1995


Bewährt, seit Generationen schon, die Felsenkeller - Tradition!
Auch diese Wirtsfamilie Weid, steht für die Gäste stets bereit.
Ein frisches Bier, ein kühler Wein, sie laden zum Verweilen ein.
Die gute Küche ist zu loben, der Gast fühlt sich gut aufgehoben.
Hier oben weitet sich die Brust, du atmest frei!
"Millionenlust" hieß es einmal, man schaut von hier ins Wesertal.
Die Stadt zu Füßen, welch ein Blick! Wer einmal hier war, der kommt gern zurück.


Gedicht anhören



Dr. Karl Nunnenkamp
Felsenkeller


Auf hohem Hügel sieht man schon den Felsenkeller liegen
wohl manches mal in manchem Jahr bin ich hier her gestiegen
der Durst beflügelt meinen Schritt es lockt die frohe Runde
der Blick ins Tal und auf die Stadt verzaubert mir die Stunde.

Im Westen grüßt der Köterberg der Solling grünt im Osten
erholsam ist`s vom Stadtbalkon die Aussicht auszukosten
wohl weit und breit kein zweiter Platz zum Trinken läßt sich finden
als unter dem Kastanienbaum des Felsenkellers zu Holzminden.


Gedicht anhören